Online Business Tools

Tools, die dein Online-Business leichter machen

Als Webdesignerin habe ich einen guten Überblick über diverse Tools, die dir dein Business erleichtern. Eine Auswahl stelle ich dir hier vor.

Links mit einem ‘*’ sind Affiliatelinks.

Bildbearbeitung

Tinypng – Bilder optimieren
Bevor du die Bilder auf deine Webseite hochlädst, solltest du sie unbedingt komprimieren. Dieses kostenlose Onlinetool nutze ich schon sehr lange. Lies hierzu meinen Blogartikel zur Bildoptimierung.

Canva*
Um Bilder, z.B. für Blogbeiträge oder auch für Facebook zu erstellen, ist Canva eine sehr gute Wahl. Es gibt viele Designvorlagen und auch sonst kannst du dich kreativ austoben. Du kannst Canva kostenlos nutzen, lediglich wenn du eigene Schriften hochladen möchtest oder Bilder mit transparenten Bereichen, musst du auf die Pro-Version upgraden.

Bilder freistellen

Eine Funktion die ich sehr häufig nutze (auch im kostenpflichtigen Canva Pro enthalten). So kannst du ganz einfach Hintergründe entfernen, um z.B. Personen freizustellen. Diese beiden Anwendungen kann ich dir dazu empfehlen:

Removebg  – Dieses Tool kannst du ohne Registrierung und kostenlos nutzen. Beachte, dass du dein Bild dann nur in einer geringeren Auflösung wieder herunterladen kannst. Wenn du eine höhere Qualität benötigst, musst du dich registrieren, ab einem gewissen Umfang auch Credits kaufen.

Oder diese Alternative nutzen:

Experte.de – Design-Tools – bei diesem Anbieter kannst du völlig kostenlos deine Bilder automatisch freistellen und auch in Original-Auflösung wieder herunterladen. Eine tolle Alternative zu remove.bg

Hinweis: Wenn du ein Bild hast, wo sich die Person nicht so klar vom Hintergrund abhebt, kann es bei den Tools auch mal zu kleinen Freistellungsfehlern kommen. Probiere dann einfach das andere Tool. Grundsätzlich funktionieren diese Tools jedoch ganz ausgezeichnet.

Community Plattformen

Das Onlinebusiness befindet sich zurzeit im starken Wandel. Es zeichnet sich ab, dass Community Plattformen in Zukunft eine große Rolle spielen werden und Social Media etwas nach hinten rückt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Community sich auf ein Thema konzentriert und es keine Ablenkung gibt. Das sind zwei Plattformen, die ich empfehlen kann:

Heartbeat*
Das ist die Community Plattform, die ich für die Begleitung meines Onlinekurses verwende. Tatsächlich kannst du hier aber auch deinen kompletten Onlinekurs abbilden, mit Modulen und Lektionen, die du auch zeitversetzt freischalten kannst. Ab 40 USD/Monat*

Skool*
In meiner Wahrnehmung eine Community Plattform, die sehr stark im Kommen ist. Viele bekannte Marketer nutzen diese Plattform. Ich kenne sie bisher nur als Anwender, bin aber von der Einfachheit und Übersichtlichkeit sehr angetan. Interessant ist auch das Feature “Leaderboard” – hier kannst du besondere Inhalte für aktive Mitglieder freischalten. Auch mit Skool* kannst du deine Onlinekurse auf einer Plattform haben. Mit 99 USD/Monat ist es teurer als Heartbeat.

Kalendertools

tucalendi*
Mein Lieblingskalendertool mit Sitz in Spanien. Deutsche Benutzeroberfläche und einfach in der Bedienung und vielen tollen Features (z.B. Landingpage). Auch interessant für alle, die mehrsprachige Websites haben – die Widgets lassen sich in mehreren Sprachen anzeigen. Kostenlose Variante verfügbar.

MeetFox*
Ein Tool, das ich erst kürzlich entdeckt habe. Sitz des Unternehmens ist in Österreich. MeetFox macht einen sehr guten Eindruck. Der Clou: in der kostenpflichten Version hast du Videogespräche inklusive (10 €/Monat). Je nachdem, welche Funktionen du benötigst, könnte es deinen Zoom-Account ersetzen.

Ohne Videofunktion ist Meetfox auch kostenlos nutzbar. Du kannst alle Funktionen 14 Tage testen*.

Newsletter Anbieter

Getresponse*
Listenbasierter Anbieter, europäischer Serverstandort. Oberfläche in Deutsch verfügbar. Support per Chat auf Englisch, deutsch nur über E-Mail (längere Antwortzeit als Chat). Kostenloser Account bis 500 Kontakte.

Mailerlite*
Tagbasierter Anbieter (die Tags sind in gruppiert in “Groups”). Europäischer Serverstandort. Oberfläche in Englisch, sehr aufgeräumt. Kostenloser Account bis 1000 Kontakte.

ActiveCampaign*
Tagbasierter Anbieter, umfangreiche Funktionen. Oberfläche in Deutsch verfügbar, Support Englisch. Amerikanischer Anbieter. 7 Tage Testversion.

Videohosting

Günstige Alternative zu Vimeo

bunny.net*
Nicht alle Videos sind bei Youtube gut aufgehoben. Wenn du z. B. einen Onlinekurs anbietest, dann benötigst du ein professionelles Videohostung.

Ich habe mit der CDN Plattform bunny.net* eine wunderbar günstige und auch einfach zu bedienende Plattform gefunden. Auch über diese Plattform ist es möglich, das Abspielen der Videos nur auf einer bestimmten Domain zuzulassen, Untertitel und Kapitel hinzuzufügen und vieles mehr.

Und: es ist viel einfacher zu bedienen und übersichtlicher als Vimeo – jedenfalls für mein Empfinden 😉

Webhosting

all-inkl*
Sehr guter und beliebter Hosting-Anbieter. Sitz in Deutschland. Sehr guter und schneller Support. 3 Monate kostenlos nutzen. Für den Start reicht der kleine Tarif.

Raidboxes*
Meine Top-Empfehlung:

Spezialisiert auf WordPress-Hosting. Im Fully Managed Tarif brauchst du dir um Backups und die ganzen Aktualisierungen keine Gedanken mehr machen. Über meinen Link* bezahlst du für den Fully Managed Tarif nur 20 statt 30 Euro/netto. Und das Beste: Antwort vom Support innerhalb von 4 Minuten!

Besonderheit: E-Mail muss hinzugebucht werden. Wenn du schon einen Hoster hast, kannst du aber auch einfach nur die Domain auf Raidboxes umleiten; dann musst du auch dein E-Mail-Postfach nicht umziehen.

raidboxes silver partner

WordPress Themes

Divi*
Eins der beliebtesten Themes am Markt. Großer Funktionsumfang, unendliche Designmöglichkeiten. Durch seine Beliebtheit gibt es jede Menge Erweiterungen und zu jedem Thema finden sich Tutorials. Bei der Lifetime-Lizenz* hast du zudem keine Folgekosten. Du kannst das Divi auf unbegrenzt vielen Websites installieren.

Elementor*
Auf der Beliebtheitsskala mit dem Divi Theme ganz vorne dabei. Auch hier hast du unzählige Designmöglichkeiten. Im Gegensatz zum Divi gibt es hier keine Lifetime-Lizenz, so dass du mit jährlichen Kosten ab 59 Euro rechnen musst. Die kleinste Lizenz gilt für eine Installation, ab 99 Euro kannst du Elementor* auf 3 Websites installieren.

Thrivethemes*
Hat als Schwerpunkt conversionoptimierte Webseiten. Thrivethemes bietet ein Gesamtpaket namens Thrive Suite* – darin enthalten ist der Themebuilder sowie Plugins, z.B. zur Leadgenerierung, A/B Testing, Quizze usw. Besonders interessant: das Plugin Apprentice, mit dem du Onlinekurse auf deiner Webseite erstellen kannst. Du benötigst dann kein weiteres Memberplugin. Die Thrive Suite kostet 299 Dollar/Jahr; mit dem Onlinekurs-Plugin ein günstiger Preis.